Bärtige Biersäufer? Herrenmenschen & Hörnerhelme? Nicht mit uns.

Die Gruppe Ask bietet alamannische Kulturdarstellung auf der Basis von archäologischem Fundmaterial und historischer Forschung. Wir erarbeiten ein fassbares Bild der Germanen - insbesondere der Alamannen - das dazu beiträgt, dieses unbekannte Volk erlebbar zu machen.

Wir beschäftigen uns mit allen Bereichen, die eine Kultur ausmachen:

Seit unserer Gründung 2003 sind wir auf über 40 Mitglieder (davon 15 aktive Darsteller) gewachsen und stellen eine der größten Alamannengruppen in Deutschland.

Ziel unserer Arbeit ist es, einer breiten Öffentlichkeit ein anschauliches und dem Stand der Forschung entsprechendes Bild der Alamannen zu vermitteln. Für politische und weltanschauliche Ideologien ist dabei kein Platz; uns geht es um die Überwindung falscher Vorstellungen zum Thema „Germanen“, und um die realitätsnahe und anschauliche Darstellung einer vergangenen Kultur. Deshalb verkörpert jedes Stammesmitglied von Ask ein bestimmtes fiktives „Lebensbild“ und richtet seine rekonstruierte Tracht nach der dargestellten Rolle und dem gewählten geschichtlichen Hintergrund aus.

Unsere Darstellung im Verlauf durch die Zeiten, beruht auf der Absicht nicht nur einen kleinen Zeitausschnitt alamannischer Geschichte zu präsentieren, sondern die Kulturentwicklung vom 2. bis 7. Jh. n. Chr. Jedes einzelne unserer Mitglieder gibt einen präzise rekonstruierten Moment der Trachtentwicklung wieder; in der Gesamtheit können wir dadurch Veränderungen und äußere Einflüsse einprägsam vergleichen.

(Startseite auf Althochdeutsch)